Behaupte bloß nicht, die Natur sei kein Wunder. Erzähl mit bloß nicht, die Welt sei kein Märchen. Wer das nicht eingesehen hat, wird es vielleicht erst begreifen, wenn das Märchen sich bereits dem Ende nähert. Denn dann bekommen wir die letzte Möglichkeit, uns die Scheuklappen abzureißen, eine letzte Möglichkeit, uns diesem Wunder hinzugeben, von dem wir nun Abschied nehmen müssen... Ob du wohl begreifst, was ich hier auszudrücken versuche Georg? Niemand hat sich je unter Tränen von Euklids Geometrie oder dem periodischen System der Atome verabschiedet. Niemand zerdrückt ein Tränchen, weil er vom Internet oder dem Einmaleins getrennt wird. Es ist eine Welt, von der wir uns verabschieden, es ist das Leben, es sind Märchen und Abendteuer. Und dann müssen wir uns außerdem von einer kleinen Auswahl an Menschen verabschieden, die wir wirklich lieben. (Jostein Gaarder - Das Orangenmädchen)

Pseudohaus

ich und die imaginären Wände um mich herum...



  Startseite
  Über...
  Archiv
  Schön ist es, ...
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Freunde
    wednesday
    - mehr Freunde




  Links
   Ein Blog
   Noch einer
   Und noch einer
   Und noch einer



...entschuldigung



http://myblog.de/vapoe

Gratis bloggen bei
myblog.de





Mood: wehleidig I Music: Evanescence - Fallen I Thema: Intro

Sonntag, der 30.11. 2003 (Erster Advent)

Guten Tag Welt!

Summer has gone... und auch die Erinnerung an ihn, denn alle meine 68 Beitr?ge seit Juli sind futsch. Daf?r h?re ich jetzt die Musik, die mich im Juni faszinierte und mich immer noch ber?hrt. Ich h?tte gern meine alten Beitr?ge wieder. Mein Tagebuch, meine Selbstanalysen, meine Gef?hle, mein Ich und alles, was ich davor war. Stattdessen g?hnt mich in meinem Blog Leere an. Ich habe mein Pseudohaus benutzt um mir meine Gedanken zu notieren und sp?ter selbst zu werten. Ich mache weiter, auch wenn das letzte halbe Jahr von nun an nur noch f?r mich in meinen Erinnerungen zu lesen ist.
Menschen, die hier schon fr?her gelesen haben, brauchen nicht meinen genauen Wortlaut um sich an mich zu erinnern. Menschen, die sich nicht an mich erinnern oder mich noch nie gekannt haben, haben nichts verpasst. Ich bin ein Mensch wie jeder andere. Auf meine eigene Art ganz au?ergw?hnlich und auf unsere Art absolut an die Gesellschaft angegelichen. Darum erwarte ich nicht, dass man mir zuh?rt, wenn ich von den unsichtbaren W?nden in mir und um mich herum erz?hle, aber ich finde es sch?n, wenn es trotzdem jemand tut.

bis bald
vapoe

... ich habe doch einige meiner alten Eintr?ge wiedergefunden und vor die neuen gestellt...
30.11.03 21:26
 


Werbung


bisher 4 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Replica (1.12.03 12:48)
Also ich für meinen Teil werde weiterhin aufmerksam zuhören : )


CaptainLetter / Website (31.10.05 01:44)
Ja die guten alten Erinnerungen. Ich erinnere mich am liebsten an Morgen. Und auch morgen geht die Schnipseljagd weiter. Anarchisch und Kreise ziehend genau so! Gerne auch Schleifen Turambar.
Und Du Pseudohaus-Architekt kannst gerne mal schauen was es mit der Jagd auf sich hat. Dazu komme hierher.


CaptainLetter / Website (31.10.05 01:56)
Ich meinte natürlich hierher


Turambar / Website (3.11.05 21:21)
Die Unendlichkeit wird i.A. symbolisch dargestellt durch eine liegende 8, eine perfekte Schleife.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung