Behaupte bloß nicht, die Natur sei kein Wunder. Erzähl mit bloß nicht, die Welt sei kein Märchen. Wer das nicht eingesehen hat, wird es vielleicht erst begreifen, wenn das Märchen sich bereits dem Ende nähert. Denn dann bekommen wir die letzte Möglichkeit, uns die Scheuklappen abzureißen, eine letzte Möglichkeit, uns diesem Wunder hinzugeben, von dem wir nun Abschied nehmen müssen... Ob du wohl begreifst, was ich hier auszudrücken versuche Georg? Niemand hat sich je unter Tränen von Euklids Geometrie oder dem periodischen System der Atome verabschiedet. Niemand zerdrückt ein Tränchen, weil er vom Internet oder dem Einmaleins getrennt wird. Es ist eine Welt, von der wir uns verabschieden, es ist das Leben, es sind Märchen und Abendteuer. Und dann müssen wir uns außerdem von einer kleinen Auswahl an Menschen verabschieden, die wir wirklich lieben. (Jostein Gaarder - Das Orangenmädchen)

Pseudohaus

ich und die imaginären Wände um mich herum...



  Startseite
  Über...
  Archiv
  Schön ist es, ...
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Freunde
    wednesday
    - mehr Freunde




  Links
   Ein Blog
   Noch einer
   Und noch einer
   Und noch einer



...entschuldigung



http://myblog.de/vapoe

Gratis bloggen bei
myblog.de





Als wenn das Glück dich küsst. Erinnerung: "Im Westen die Sonne, im Osten der Mond und wir dazwisch... weiterlesen
1.4.08 01:18


Werbung


Ich kann mich nicht erinnern, je so glücklich gewesen zu sein. Ich meine, so sehr bin ich bestimmt s... weiterlesen
3.4.08 02:53


Was macht dieses Konzert so besonders? Ich denke, es waren die Band und das Publikum. Die Band - Fot... weiterlesen
3.4.08 02:53


Von Wannsee nach Haus bin ich das erste Mal alleine Taxi gefahren - ein teures aber recht angenehmes... weiterlesen
3.4.08 03:00


Heute sammelte sich beim Einkaufen plötzlich der Schleim im Hals - so sehr, dass ich durch Nase und ... weiterlesen
6.4.08 02:34


Hm, ich hätte noch so viel zu erzählen... Aber morgen früh schon fahre ich frü eine Woche an die Ost... weiterlesen
6.4.08 02:39


Nachdem ich alles in den Koffer geschmissen habe, ein bisschen Reisefieber. Manchmal läuft mein lebe... weiterlesen
6.4.08 11:47


Ich erinnere mich, dass er sich vorbeugte, um einen Blick in das Buch vor mir zu werfen. Ich atmete ... weiterlesen
13.4.08 23:19


Zu viert aßen wir nach unserer Ankunft noch spontan im Bahnhof. Julian erzählte von seiner Schwester... weiterlesen
13.4.08 23:24


Natürlich mag ich mein Zuhause und ich mag auch die Menschen, mit denen ich es teile. Aber die Ankun... weiterlesen
14.4.08 15:38


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung