Behaupte bloß nicht, die Natur sei kein Wunder. Erzähl mit bloß nicht, die Welt sei kein Märchen. Wer das nicht eingesehen hat, wird es vielleicht erst begreifen, wenn das Märchen sich bereits dem Ende nähert. Denn dann bekommen wir die letzte Möglichkeit, uns die Scheuklappen abzureißen, eine letzte Möglichkeit, uns diesem Wunder hinzugeben, von dem wir nun Abschied nehmen müssen... Ob du wohl begreifst, was ich hier auszudrücken versuche Georg? Niemand hat sich je unter Tränen von Euklids Geometrie oder dem periodischen System der Atome verabschiedet. Niemand zerdrückt ein Tränchen, weil er vom Internet oder dem Einmaleins getrennt wird. Es ist eine Welt, von der wir uns verabschieden, es ist das Leben, es sind Märchen und Abendteuer. Und dann müssen wir uns außerdem von einer kleinen Auswahl an Menschen verabschieden, die wir wirklich lieben. (Jostein Gaarder - Das Orangenmädchen)

Pseudohaus

ich und die imaginären Wände um mich herum...



  Startseite
  Über...
  Archiv
  Schön ist es, ...
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Freunde
    wednesday
    - mehr Freunde




  Links
   Ein Blog
   Noch einer
   Und noch einer
   Und noch einer



...entschuldigung



http://myblog.de/vapoe

Gratis bloggen bei
myblog.de





Naturwissenschaftliches Praktikum *lach* Er hat mir einen Papierflieger geschenkt. Das ist ein M?r... weiterlesen
1.3.05 19:42


Werbung


?seitdem begleitet er mich nach Haus, wenn wir gleichzeitig Schulschluss haben. Und ? er hat so geta... weiterlesen
4.3.05 22:15


"Ich mache jetzt einen Test." sagte er. Ich l?chelte. "Test?" "Ja." Es klang so, als w?re er ein bis... weiterlesen
10.3.05 18:20


Warum nenne ich ihn 'ihn'? Warum nicht mehr beim Namen? Das habe ich mich gerade gefragt, als ich di... weiterlesen
10.3.05 18:46


Wie ich mich gewundert hatte, wie ich fast verrückt vom Wundern geworden war. Aber ich habe begriffe... weiterlesen
12.3.05 09:57


Was h?tte ich auch vermissen sollen? Sie ist erst einen Tag wieder zu Hause. Da wird geschimpft, gem... weiterlesen
12.3.05 20:21


Mein Bruder liegt mit Bauchschmerzen nebenan im Bett. Ich kam rein, streichelte ihm den Kopf und fra... weiterlesen
12.3.05 20:22


Vielleicht, weil ich gerade nicht nett zu meiner Mutter gewesen bin, vielleicht auch, weil ich gerad... weiterlesen
12.3.05 20:26


Die letzten Tage konnte ich vor Verwirrtheit gar nichts ordentliches anstellen, habe die Nachmittage... weiterlesen
13.3.05 18:04


Da war dieser Traum. Es war Georgs Geburtstagsparty und Christoph war da. KAtrin auch - aber es sch... weiterlesen
13.3.05 18:33


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung